Details

Bahnstrecke Paderborn-Halle

Die DB Netz AG plant nördlich von Kassel den Bau einer Verbindungskurve zur Verbesserung des Schienengüterverkehrs zwischen den niederländischen Häfen Rotterdam und Amsterdam über Mitteldeutschland bis Osteuropa. Das Projekt „Kurve Kassel“ ist Teil des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) 2030 („Vordinglicher Bedarf – Engpassbeseitigung“).

FROELICH & SPORBECK erstellt im Rahmen des Raumordnungsverfahrens alle erforderlichen raumordnerischen und umweltplanerischen Unterlagen. Als Ergebnis einer Raumverträglichkeitsstudie (RVS) mit integriertem UVP-Bericht soll auf der Grundlage einer Raumwiderstandsanalyse und eines Vergleichs in Betracht kommender Trassenvarianten eine Antragsvariante für das ROV ermittelt werden. In den Prozess der Trassenfindung werden auch wirtschaftliche, verkehrliche und technische Belange einbezogen. Die Visualisierung der Arbeitsergebnisse erfolgt mittels BIM-Software (KORFIN)

Weiterhin unterstützt FROELICH & SPORBECK die DB Netz AG bei verschiedenen Formaten der Öffentlichkeitsbeteiligung, in denen Methodik, Planungsschritte und Ergebnisse vorgestellt werden.

    Projektdaten

    Auftraggeber: DB NETZ AG
    Bearbeitungszeitraum: seit 2019
    Plangebietsgröße: ca. 130 km