Details

Teil-Flächennutzungsplan Stadt Dülmen

Die Stadt Dülmen plant innerhalb des Stadtgebietes die Ausweisung von Konzentrationszonen zur Errichtung von Windenergieanlagen.

Im Jahre 2004 wurde mit der 43. Änderung des FNPs bereits eine Konzentrationszone im Bereich „Welte“ dargestellt. Die Stadt Dülmen beabsichtigt nun mit der Aufstellung des sachlichen Teil-FNP „Windenergie“ weitere Potenziale für Windenergie im Außenbereich des Stadtgebietes zu erschließen. Im Rahmen des Bauleitplanverfahrens wird daher ein Umweltbericht erforderlich, der die Auswirkungen auf die Belange Umweltschutzes beschreibt. Für dieses Fachgutachten war maßgeblich FROELICH & SPORBECK verantwortlich. 

Im Vorfeld des förmlichen Verfahrens wurde bereits im Jahr 2015 eine Artenschutzvorprüfung erarbeitet. Auf Grund der Ergebnisse wurde der Zuschnitt einiger Potenzialflächen angepasst oder einzelne Flächen aus der weiteren Planung genommen. Die Artenschutzvorprüfung wurde durch FROELICH & SPORBECK für das Bauleitplanverfahren auf die aktuellen Flächen angepasst.

Projektdaten

Auftraggeber: Stadt Dülmen, 
Bearbeitungszeitraum: 2015, 2019