Wasser

Das geltende nationale Wasserrecht, in Verbindung mit der EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL), stellt hohe Anforderungen an die Genehmigungsfähigkeit, insbesondere für Projekte im Bereichen Gewässerausbau, Hochwasserschutz, Straßen- und Bergbau.

Gewässerentwicklungskonzepte zur regionalen Umsetzung der Maßnahmenprogramme der WRRL machen entsprechend ambitionierte Maßnahmenkataloge mit Böschungssicherungen, Engstellenbeseitigungen, umfangreichen Sanierungen und Renaturierungen deutlich.

Zudem zeigt die aktuell einschlägie Rechtsprechung, dass neben der technischen Planung und den landschaftsplanerischen Fachbeiträgen für die Zulassung eines Bauvorhabens regelmäßig zu prüfen ist, ob die zu erwartenden Projektwirkungen den Zielen der WRRL entgegenstehen.

Dabei stellt der Fachbeitrag zur EU-Wasserrahmenrichtlinie einen vergleichsweise jungen Aufgabenbereich dar. Seit 2016 erstellt FROELICH & SPORBECK in diesem komplexen und sich ständig verändernden Arbeitsfeld fachlich hochwertige und rechtssichere wasserrechtliche Gutachten vor allem in Verfahren zur Zulassung wasserbaulicher Vorhaben und Gewässerrenaturierungsmaßnahmen sowie Hochwasserschutzprojekten und Straßenbauvorhaben.

Unsere zahlreichen Leistungen im Fachbereich Wasser:

Von FROELICH & SPORBECK erstellte und weiterentwickelte Leitfäden zur Erstellung wasserrechtlicher Fachbeiträge werden als Muster herangezogen und unsere Mitarbeiterinnen als Referentinnen angefragt.

Ulrike Schenke

Projektbearbeitung

WRRL, UVP, LBP

Telefon: +49.331.70179-24
mail: u.schenke (hello@spam.com) fsumwelt.de