Forschungsvorhaben/Leitfäden

FROELICH & SPORBECK ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Forschung und der Erstellung von Arbeitshilfen, Leitfäden etc. tätig. Insbesondere im Bereich der Verkehrsinfrastrukturplanung werden durch unsere Arbeiten fachliche Standards definiert.

An von uns durchgeführten Forschungsvorhaben/ erstellten  Leitfäden etc. sind vor allem zu nennen:

  • Richtlinien für die Umweltverträglichkeitsprüfung im Straßenbau (RUVP)  (in Zusammenarbeit mit Bosch + Partner)
  • Richtlinien für die Erstellung von Umweltverträglichkeitsstudien im Straßenbau (RUVS)
  • Merkblatt zur Umweltverträglichkeitsprüfung in der Straßenplanung (MUVS)
  • Handlungsempfehlungen, Arbeitshilfen und Mustertexten für die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung in den Ländern Bayern, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Mecklenburg-  Vorpommern
  • Leitfaden zur Umweltverträglichkeitsprüfung und naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung für die Betriebsanlagen der Eisenbahn des Bundes sowie Magnetschwebebahnen
  • Leitfäden für die Erstellung Landschaftspflegerischer Begleitpläne zu Straßenbauprojekten in Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Brandenburg, sowie zu unterirdischen Rohrleitungen
  • Hinweise für sämtliche Verfahrensschritte der grenzüberschreitenden UVP für Deutschland als Ursprungs- u. betroffenen Staat sowie für bi- u. multilaterale Projekte mit Deutschland als einem der Ursprungsstaaten
  • Leitfäden zur Durchführung der FFH-Verträglichkeitsprüfung in Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen
  • Forschungsvorhaben zur Entwicklung von technischen Möglichkeiten zur Vernetzung von Lebensräumen unter Brücken
  • Weiteres zu diversen Themen: Altlasten, natürliche Erholungseignung, naturverträgliche Bodennutzung u.a.

Forschungsvorhaben dienen der Entwicklung fachlicher Standards und dem aktuellen Erkenntnisgewinn zur Beurteilung komplexer Wirkungszusammenhänge sowie der Entwicklung neuer methodischer Vorgaben. Die Ergebnisse der Forschungsvorhaben besitzen eine hohe Akzeptanz bei Umweltbehörden sowie Verbänden und definieren die sog. „gute fachliche Praxis“ als Qualitätsmaßstab.

Handbücher, Leitfäden und Arbeitshilfen etc. tragen dazu bei, die zunehmend anspruchsvoller werdenden fachlichen und rechtlichen Vorgaben praxisorientiert und handhabbar umzusetzen. Insbesondere im Bereich der Umweltplanung ist dies von großer Bedeutung, da hier die Anforderungen bedingt durch europarechtliche und erweiterte nationale Bestimmungen zunehmend komplexer werden.

Franziska Reinhartz

Geschäftsführung

Qualitätsmanagement, Leitfäden

Telefon: +49.234.95383-0
mail: f.reinhartz (hello@spam.com) fsumwelt.de